DEEN
fish
Trends - „the new normal“
Die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung hat auch vor dem Bereich Marketing nicht halt gemacht. Laut WARC (World Advertising Research Council) sind die weltweiten Ausgaben für Werbung im Jahr 2009 um 10,5% gesunken; für 2010 wird ein sanfter Anstieg um 2,3% gegenüber dem Vorjahr prognostiziert. Marketing und insbesondere Werbung sollten nach der reinen Lehre zwar antizyklisch eingesetzt werden, in der Realität ist häufig das Gegenteil der Fall. In anderen Worten: im Abschwung wird in Relation zur Gesamtwirtschaft überproportional gekuüzt, im Aufschwung entsprechend mehr investiert.

Dieser Effekt ist auch in der aktuellen Situation zu beobachten. Trotzdem wird der Weg aus der Krise nicht
wie üblich verlaufen. Die Wurzeln der klassischen Marketing- Instrumentarien liegen teilweise Jahrzehnte zurück. Gleichzeitig verändern sich die Märkte und Konsumenten in immer kürzeren Intervallen (Stichworte: Social Networks, Klimaschutz oder die Enthaltsamkeit im privaten Konsum).

Neue Ansätze sind gefragt. MIt weniger Mitteleinsatz muß mehr (oder mindestens dasselbe) Ergebnis erreich werden. Das wird mit den alten Rezepten alleine nicht gehen. Nur echte Innovationen können hier Abhilfe schaffen. Und genau hier setzt SAYG an.

Mit weniger mehr erreichen
Photo: © istockphoto.com